Müll  Bearb Fotolia 50510220 XS

Der ganz normale Verpackungswahnsinn

Ein Paketdienst bringt mir Belegexemplare aus der Druckerei. Das ist ein ganz normaler Vorgang, aber immer häufiger erlebe ich, dass in den Versandabteilungen mit Umverpackung nicht gespart wird. Der Verpackungsmittelindustrie scheint es gut zu gehen. Aber: Gab es da nicht mal so etwas wie Müllvermeidung (Stichwort: Verpackungsordnung)? Nun, wenn das vor 20 Jahren der Trend war, dann wurde er inzwischen gründlich umgekehrt.

Nehmen wir als Beispiel mein heutiges Päckchen: Der Karton ist vollständig in Folie eingeschweißt. In zusätzlichen Folientaschen befinden sich vorne und hinten noch Versandpapiere. Also rücke ich mit einer Schere der äußeren Folie zu Leibe, entnehme die Versandpapiere und öffne den Karton. Wer nun glaubt, dass sofort die erwarteten Bücher zu sehen sind, irrt (leider). Im Karton findet sich haufenweise Blasenfolie und darunter eine weitere Kartonage, auch diese in Folie verschweißt. Mit viel Mühe gelingt es mir, die Folie zu entfernen und ich hoffe, nun endlich die erwünschten Bücher in Händen zu halten. Und fast, aber auch nur fast, wird mir dieser Wunsch erfüllt. Mit Plastikhüllen und Kartonagen ist Schluss, nur noch eine Packpapierhülle trennt mich vom Verpackungsinhalt.

Bergeweise Verpackungsmaterial für drei Bücher

Nun weiß ich es zu schätzen, wenn Ware sorgfältig verpackt wird, denn auf dem Versandweg geht es ruppig zu: Pakete werden geschubst, geworfen und alles andere als sanft behandelt. Bestimmt gibt es immer wieder Transportschäden. Doch Bücher sind nicht ganz so zerbrechlich. Und da jedes Buch ab Druckerei ohnehin in Folie verschweißt ist, sind sie eigentlich schon ganz gut geschützt. Jedenfalls machen mich die im Verhältnis doch ziemlich großen Müllberge ratlos – und auch sauer. Ein Karton hätte gereicht, alles andere sind verschwendete Ressourcen. Was bei uns größtenteils im Müll landet, ist einmal hergestellt worden, hat Rohstoffe und Energie gekostet – und bestimmt auch Treibhausgase freigesetzt. Aber eines sage ich laut und deutlich: Wenn irgendwelche Klimaziele nicht erreicht werden, dann liegt es nicht daran, dass ich immer alles doppelt und dreifach verpackt haben will!

  1. Heike CarstensenHeike Carstensen03-07-2014

    Der Verpackungswahnsinn geht weiter …

Antworten