Spam

Schönes aus der Spam-Welt

Heute in der Mittagspause: Meine Kollegin liest konzentriert eine E-Mail und bricht dann in einen Lach-Flash aus.

Ein Banker, Dr. Christopher Harrison aus England, schreibt ihr in schönstem Fehlerdeutsch, dass sie die Erbin eines mit dem Flugzeug abgestürzten mexikanischen Juden namens Moises Saba ist, der mit nur 46 Jahren offenbar einem Anschlag zum Opfer fiel – jedenfalls sind seine Frau, sein Sohn, seine Schwiegertochter und er selbst bei dem Unglück umgekommen. Und praktischerweise kann auch der Pilot keine Ansprüche mehr stellen – denn: „Der Pilot war auch tot ist.“

Wie kommt nun der ehrenwerte Banker darauf, dass ausgerechnet Frau Köster aus Paderborn die „$ 16,5 Millionen Pounces (Sechzehn Millionen fünfhunderttausend Pounces und Sterling)“ zustehen? Na, ist doch ganz einfach: „Die Wahl der Kontaktaufnahme mit Ihnen aus der geographischen Natur, wo Sie leben.“ Aha, in Paderborn sollte man wohnen. Diese geographische Natur schränkt die Auswahl der Erben schon mal gewaltig ein  – und ich als Nicht-Paderbornerin werde wohl nie von den Millionen des Moises Saba profitieren …

Aber die Fußangel kommt erst noch: Der freundliche Dr. Harrison will 60%!!! Na, da hört sich doch alles auf. Da träumen wir schon von Ferienreisen und Wohneigentum, und dann bleiben noch lumpige 40% von den 16,5 Millionen Pounces übrig!

Doc Harrison indes appelliert ans Gewissen: „Alles was ich brauche jetzt Ihre ehrliche Zusammenarbeit, Verschwiegenheit und Vertrauen, damit wir sehen diese Verhandlung durch ist.“

„Durch“ sind eigentlich nur wir, und zwar vor Lachen. So oft bekommen wir keinen Spam mehr, die Filter funktionieren recht gut, und diese englisch-jüdisch-mexikanische Variante der Nigeria-Connection hat uns eine lustige halbe Stunde beschert.

Zuletzt noch der Hinweis …  Don’t try this at home … keine Anhänge in Spams öffnen und niemals antworten und überhaupt generell vorsichtig sein! 🙂

  1. Doris KirchDoris Kirch05-24-2012

    Es scheint förmlich Tote vom Himmel zu regnen und geographisch scheint Oldenburg auch nicht der schlechteste Ort zu sein, denn solche Offerten bekamen wir ebenfalls schon öfter 🙂

  2. Doris KirchDoris Kirch05-24-2012

    Es scheint förmlich Tote vom Himmel zu regnen und geographisch scheint Oldenburg auch nicht der schlechteste Ort zu sein, denn solche Offerten bekamen wir ebenfalls schon öfter :o)

Antworten

Ich habe den Datenschutzhinweis gelesen.

Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.
Hinweis schließen