Podcast »Apropos Psychologie!«

Podcast-Folge 49: Apropos … Aromatherapie!

Ist was dran an der Wirkung von Gerüchen auf die Gesundheit? Keine Frage beim allgemeinen Wohlbefinden: da hat jeder von uns schon einmal die Erfahrung gemacht, dass ein angenehmer Duft unsere Stimmung hebt! Erinnerungen an einen entspannten Urlaub weckt, das Gefühl von wohligem Geborgensein aus der Kindheit wieder wachruft oder einfach munter und gutgelaunt macht. Aber Düfte und Gerüche können weit mehr als nur schön sein …

Heilen mit Düften?

Ingeborg Stadelmann

Gerüche sind mit unseren ältesten Erinnerungen verknüpft. Ein Duft kann ein Erlebnis auf immer in uns speichern – und sich mit eben diesem Geruch wieder hervorrufen lassen. Viele Erinnerungen sind dabei ganz unbewusst von uns mit einem bestimmten Geruch verknüpft abgespeichert.

Ingeborg Stadelmann, Hebamme, Aromatherapeutin, Autorin und Gründerin von Stadelmann Verlag und Stadelmann Natur, nutzt die Kraft der Aromen und Düfte seit Jahrzehnen in der Geburtshilfe für die Kinder wie die Mütter. Denn der erste aller Sinne, die wir entwickeln, ist der Geruchssinn prägend für die Mutter-Kind-Bindung. So findet das Neugeborene nicht etwa tastend, sondern über den Geruch die Brust der Mutter.

Schon seit Jahren Teil der ganzheitlichen Naturheilkunde, nämlich der Phytotherapie, der Pflanzenheilkunde, zählt die Aromatherapie auch in der Medizin zu den sog. komplementären Methoden. Sie hat eine hilfreiche, gesundheitsfördernde Wirkung, die eine schulmedizinische Behandlung positiv verstärken kann, einen zusätzlichen Nutzen einbringt und in manchen Fällen sogar anstelle einer schulmedizinischen Behandlung treten kann. Die Aromatherapie wirkt sowohl über den Geruchssinn als auch über die Haut.

Wissenschaftlich nachgewiesen wurde die Wirkung bestimmter Duftmoleküle in den ätherischen Ölen. Doch was hilft die nachgewiesene Wirkung eines Duftstoffes, wenn er vom Patienten als unangenehm empfunden wird! Dann kann die Wirkung nicht in dem Maße eintreten oder erst nach viel längerer Zeit oder in Verbindung mit anderen Düften als bei einem anderen Patienten.

Diese komplexen Zusammenhänge, wie man Düfte und Gerüche einsetzen kann in der Heilkunde, dass wir sie überhaupt beachten müssen, um eine heilsame Wirkung auf die menschliche Gesundheit zu erzielen, erläutert die Expertin Ingeborg Stadelmann in unserer neuen Podcast-Folge. „Apropos Psychologie!“ könnt ihr über euren Lieblingspodcastdienst hören – oder direkt hier auf unserem Blog!

 


Ingeborg Stadelmann (*1956) ist freiberufliche Hebamme, dreifache Mutter und siebenfache Großmutter.

Sie ist Hebamme mit langjähriger homöopathischer Erfahrung, Aromatherapeutin, Heilpraktikerausbildung, Fortbildung Phytotherapie in der Medizin an der Universität Bochum, Referentin, Autorin und Gründerin von Stadelmann Verlag und Stadelmann Natur.

Seit 1988 ist die Fachfrau mit ihrer Expertise in beratender Funktion für die Bahnhof-Apotheke Kempten tätig, in der die mit Apotheker Dietmar Wolz gemeinsam entwickelten Original-Stadelmann®-Aromamischungen hergestellt werden. Sie ist dort zudem verantwortlich für das Fort- und Weiterbildungsprogramm, das gemeinsam mit dem Stadelmann-Verlag durchgeführt wird.

Ingeborg Stadelmann wurde 1999 für Ihre Verdienste als Hebamme und Initiatorin einer der ersten Hebammenpraxen und dem Geburtshaus „Erdenlicht“ von der Kempt`ner Frauenliste mit dem „Goldenen Apfel“ ausgezeichnet. 2004 erhielt sie für ihre Verdienste die Brillant-Ehrenbrosche des Bayerischen Hebammen Landesverbandes.

Seit 2009 ist sie Präsidentin von Forum Essenzia e.V., und Herausgeberin der Fachzeitschrift F.O.R.UM für Aromatherapie, Aromapflege und Aromakultur.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.podcaster.de zu laden.

Inhalt laden

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.