Podcast »Apropos Psychologie!«

Podcast-Folge 35: Apropos … Veränderung!

„Es muss sich was ändern!“ – Diese Feststellung kann uns schlagartig klar werden: wir wollen etwas ändern. Beruflich oder privat. Am besten heute. Wohl dem, der sofort weiß, an welchen Schräubchen zu drehen ist. Viel häufiger kommt es vor, dass in uns ein vages, ungutes Gefühl aufkommt: etwas stimmt nicht in unserem Leben, passt nicht mehr, raubt mehr Energie als wir daraus ziehen können. Bloß was? Und wie darangehen?

Ich starte jetzt neu! – Aber wie?

Andrea Landschof

Supervisorin, Pädagogin und Coach Andrea Landschof, Expertin für berufliche Umbruchsituationen, sagt: Erstmal gilt es herauszufinden, ob es eine innere oder äußere Neuorientierung ist, die wir uns wünschen. Wie kann ich Störfaktoren in mir aufspüren? Was trägt zu meiner Unzufriedenheit bei? Als Besipiel im Themenfeld Beruf: Wird der Jobwechsel nötig, weil mir gekündigt wurde oder habe ich selbst das Bedürfnis nach einem anderen Arbeitsplatz?

Ob von außen verursacht oder als Ergebnis einer inneren, selbstbestimmten Entscheidung: Neuorientierung braucht Mut! Denn Neues erreichen wir nur, wenn wir eingetretene Pfade, also unsere Komfortzone, verlassen. Dabei hilft der Blick auf die eigenen Fähigkeiten ebenso wie die Kenntnis überkommener Glaubenssätze und der sogenannten inneren Antreiber. Letztere bezeichnen in der Transaktionsanalyse, nach der Andrea Landschof seit über 20 Jahren arbeitet, die früh entwickelten Dynamiken, die uns leiten. Weil sie uns aber nicht bewusst sind, lassen sie sich auch nicht von uns steuern. Sie hindern uns daran im Hier und Jetzt wirklich in den Fluss zu kommen, in den Kontakt zu uns selbst.

Die „Bibliothek der Erinnerung“

Längst nicht mehr hilfreiche Glaubenssätze, Erinnerungen und Zuschreibungen anderer, die oft aus Kindheit und Jugend stammen, haben wir in einer „Bibliothek der Erinnerung“ abgelegt und greifen gewohnheitsmäßig auch dann drauf zu, wenn sie eigentlich gar nicht gut für unser heutiges Leben sind. Dabei muss man sie gar nicht „einfach aufgeben“, um wieder besser zu leben: „Die weiterhin sinnvollen, hilfreichen Glaubenssätze kann man wie ein gutes Buch in der Bibliothek nach vorn holen, die anderen stellt man weit nach hinten ins Regal“, rät Andrea Landschof.

Mehr zum Thema Neuorientierung, Veränderung und dem Aufspüren unserer verborgenen Talente erfahrt ihr von Andrea Landschof in der neuen Folge von Apropos Psychologie! Jetzt reinhören – Entweder direkt hier über den integrierten Player oder über euren Liebingspodcastdienst!

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.podcaster.de zu laden.

Inhalt laden


Andrea Landschof ist Transaktionsanalytikerin, Lehrsupervisorin und Lehrcoach. Als Inhaberin des Beraterwerkes Hamburg, einem Institut für Fort- und Weiterbildung von Berater*innen und Transaktionsanalytiker*innen, begleitet sie seit über 25 Jahren Menschen bei der beruflichen Orientierung. www.beraterwerk-hamburg.de

Zu ihrem Buch „Das bin ich !? – Verborgene Talente entdecken und Veränderungen gestalten“ (2018, Junfermann) gibt es einen Online-Kurs, mit dem ihr eure verborgenen Talente entdecken könnt, um Veränderungen den eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Zu ihrer Blogbeitragsreihe „Berufliche (Neu-)Orientierung in Krisenzeiten“ gelangt ihr hier.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.